Wie montierst du eine Küchenarmatur richtig?

Wie montierst du eine Küchenarmatur richtig?

In dem folgenden Ratgeber erklären wir dir, wie du deine neue Küchenarmatur richtig montierst und was du für eine sorgenfreie Montage noch alles wissen solltest.

  • 23.09.2022
  • 4 min
  • DIY

Was sind die Voraussetzungen, um deine Armatur zu montieren?

Du möchtest eine Armatur montieren und bist dir nicht sicher, was du alles beachten musst? Kein Thema, bei deiner Montage unterstützen wir dich!

Als aller erstes solltest du dir klar machen, ob du eine Hochdruck- oder Niederdruckarmatur benötigst. Wenn du jeweils einen Warm- und Kaltwasseranschluss hast, dann benötigst du eine Hochdruckarmatur, die du direkt an die zentrale Wasserversorgung anschließen kannst. Ist aber ein Boiler für Warmwasser vorhanden, dann benötigst du eine Armatur mit drei Anschlussschläuchen, also eine Niederdruckarmatur. Auch der Lochdurchmesser ist für die Installation interessant.

Achte darauf, dass die gewählte Armatur einen größeren Standring hat als der Durchmesser des Bohrlochs. Des Weiteren benötigst du die nötigen Befestigungselemente, die bei instmaier immer mitgeliefert werden.

Welches Werkzeug benötigst du für die Montage deiner Armatur?

Das Montieren unserer Armaturen geht schnell und ist ganz einfach. Du benötigst lediglich einen Schraubenschlüssel für die komplette Installation. Muttern, Unterlegscheiben und Dichtungen sind selbstverständlich im Lieferumfang enthalten. Einen Eimer und ein Handtuch solltest du auch zur Hand haben.

Brauchst du eine zweite Person beim Montieren?

Du wohnst allein oder es ist keiner da der dir helfen kann? Die Montage unserer Armaturen ist simpel und schnell erledigt. Du schaffst das auch ohne großen Aufwand allein.

So montierst du eine Hochdruck Küchenarmatur

Mit Hilfe der mitgelieferten Montageanleitung wird die Installation zum Kinderspiel. Die Anleitung zeigt dir, ob du eine Zentralverschraubung hast, oder eine Verschraubung mit Gewindestangen. Durch unsere bildliche Darstellung führen wir dich durch eine einfache und verständliche Montage. Alle benötigten Befestigungselemente sind natürlich im Lieferumfang enthalten.

Installation:

1. WASSER ABSTELLEN! Wir möchten keine unschönen Überraschungen erleben.

2. Um sorgenfrei arbeiten zu können, verschaffe dir Platz und demontiere den evtl. vorhandenen Siphon, wenn es im Weg ist. Außerdem können Eimer und Handtuch sehr nützlich sein, um Restwasser aus der Armatur und dem Siphon aufzufangen.

3. Möchtest du eine neue Armatur installieren, dann musst du bloß die Eckventile zudrehen und die alte Armatur abschrauben. Hier macht es auch Sinn die vorhanden Eckventile zu prüfen. Häufig sind diese verkalkt und benötigen eine Erneuerung, die allerdings von einem Fachmann durchgeführt werden sollte. 

4. Im nächsten Schritt werden die mitgelieferten Anschlussschläuche von unten in die Armatur geschraubt. Handfest reicht hier! Achte darauf, dass die Warm- und Kaltwasseranschlüsse richtig verbunden sind. Warmwasser ist in den meisten Fällen links. Welchen der Schläuche du für Warm- oder Kaltwasser benutzt, ist egal.

5. Bei einigen Modellen muss noch der Standring an der Armatur angebracht werden, auch hier solltest du darauf achten, dass die Standringdichtung eingelegt ist.

6. Als nächstes können die Anschlussschläuche durch das Bohrloch gefädelt werden und die Armatur, einschließlich Dichtungsring, festgeschraubt werden. Es gibt verschiedene Befestigungsvarianten. Allerdings sind diese immer selbsterklärend. Entweder hast du unsere kinderleichte Zentralverschraubung mit einer Überwurfmutter und manchmal einem Befestigungsdreieck, wo du lediglich die große Mutter mit der Hand aufschraubst, oder du hast eine oder zwei Befestigungsstangen und eine mondförmige Befestigungsplatte. In beiden Fällen musst du darauf achten, dass Armatur und Griff vor dem Festziehen richtig ausgerichtet sind und dass du die entsprechenden Unterlegscheiben nicht vergisst. 

7. Nun müssen nur noch die Anschlussschläuche an die Eckventile geschraubt werden. Sind die mitgelieferten Anschlussschläuche zu kurz, dann gibt es für diesen Fall auch Verlängerungen. Hier musst du nochmal kontrollieren, ob die Dichtungen eingelegt sind. Anschließend kann die Mutter mit einem Schraubenschlüssel festgezogen werden.

8. Als letztes kannst du die Ventile und die Hauptleitung wieder aufdrehen. Nun kannst du deine neue Armatur nutzen. Anschließend solltest du die Installation noch prüfen, um sicherzugehen, dass nirgendwo Wasser austritt. 

So montierst du eine Niederdruck Küchenarmatur

Die Installation von Niederdruckarmaturen verläuft ähnlich wie bei Hochdruckarmaturen, außer dass du nicht nur zwei Flexschläuche hast, sondern drei.

Ein Schlauch läuft direkt zum Eckventil und die anderen beiden laufen jeweils zum Warm- und Kaltwasseranschluss deines Boilers. Ansonsten gibt es keine Unterschiede bei der Montage von Hochdruck- oder Niederdruckarmaturen.

Über den Autor

Benjamin
Ben

Im Sommer kalt, im Winter warm - aber die Dusche am Morgen wird zelebriert! Daher sind die Armaturen für Ben nicht nur funktional, sondern sollen auch schön aussehen und wassersparend sein.

Weitere Artikel