Waschbecken verstopft? Verstopfung lösen mit diesen Tipps

Waschbecken verstopft? Verstopfung lösen mit diesen Tipps

Fließt das Wasser in deinem Waschbecken nicht vernünftig ab? Wir zeigen dir Tipps und Tricks wie du dein Waschbecken von hartnäckigen Verstopfungen lösen kannst.

  • 17.10.2022
  • 4 min
  • Wissen

Was sind Ursachen für ein verstopftes Waschbecken?

Fließt das Wasser im Waschbecken nicht vernünftig ab? Wir alle kennen diesen lästigen Moment. In den meisten Fällen musst du jedoch nicht direkt den Klempner rufen, viele Verstopfungen lassen sich durch hilfreiche Tipps selbstständig beseitigen.

Doch wie kommt es eigentlich zu dem verstopften Abfluss und was sind die häufigsten Ursachen dafür?

Die meisten Verstopfungen kommen nicht von heute auf Morgen, sondern bauen sich über die Zeit langsam auf. Hörst du es in deinem Abfluss gurgeln, ist dies ein Zeichen für eine sich anbahnende Verstopfung. Diese kann verschiedene Ursachen haben.

Bei Spültischen in der Küche sind die wahrscheinlich häufigste Ursache für eine Verstopfung Essensreste, die zum Beispiel beim Abspülen versehentlich im Abfluss landen. Aber auch Fette wie zum Beispiel Butter, Kokosfett oder Schmalz können eine Ursache sein, da diese im abgekühlten Zustand wieder fest werden und sich dann im Abfluss festsetzen können.

Bei Waschtischen sind die Gründe für eine Verstopfung meist andere. In unseren Abflüssen im Badezimmer werden vermutlich eher selten Essensreste landen. Dafür aber zum Beispiel Haare nach dem morgendlichen Kämmen oder aber auch Seifen- und Cremereste, die sich ablagern und den Abfluss langfristig verstopfen können.

Wie kann ich einem verstopften Abfluss vorbeugen?

Auch wenn du oftmals bei Verstopfungen mithilfe von bspw. Hausmitteln nachhelfen kannst, im besten Fall kannst du durch einige kleine Tipps die Verstopfung vorbeugen, sodass man das lästige Problem gar nicht erst beseitigen muss.

Der einfachste Tipp, um einer Abflussverstopfung vorzubeugen ist, Dinge wie Essensreste, Öl und auch Haare immer im Müll zu entsorgen und nicht einfach den Abfluss hinunterspülen. Auch wenn es für den Moment die einfachste Lösung ist, die Dinge runterzuspülen, nachhaltig gesehen machst du dir selbst damit mehr Arbeit - also immer ab in den Müll damit.

Außerdem solltest du ein Sieb für deinen Abfluss nutzen. Dieses fängt Dinge wie Essensreste oder Haare ab, bevor sie in den Abfluss gelangen und ihn verstopfen können.

Neben dem Sieb solltest du deinen Abfluss jedoch trotzdem regelmäßig mit heißem Wasser oder einem Abflussreiniger durchspülen. Wenn du all diese Tipps befolgst, solltest du in Zukunft so schnell keine Probleme mehr mit einem verstopften Abfluss haben.

Hausmittel im Einsatz gegen ein verstopftes Waschbecken

Ist dein Abfluss verstopft und du weißt nicht mehr weiter? Kein Problem, wir erklären dir wie du das Problem mithilfe von natürlichen Hausmitteln ganz schnell und einfach beseitigen kannst.

Natron und Essig gegen einen verstopften Abfluss

Ist dein Abfluss noch nicht vollständig verstopft, lässt sich gut mit Natron und Essig oder mit Backpulver und Essig nachhelfen. Dafür gibst du einfach vier Esslöffel Natron bzw. Backpulver in den Abfluss und kippst eine halbe Tasse Essigessenz hinterher. Vermischt sich beides, solltest du ein Sprudeln hören. Wenn dieses Sprudeln aufgehört hat, kippst du anschließend heißes Wasser in den Abfluss. So kann der gelöste Schmutz dann entfernt werden.

Abfluss frei machen mit einem Spülmaschinentab

Ein weiteres praktisches Hausmittel, was du vor allem in der Küche gut zur Hilfe nehmen kannst, ist ein Spülmaschinentab. Zuerst musst du hierfür das Sieb deines Abflusses entfernen. Dann legst du den Tab auf die Öffnung des Abflusses und kippst langsam heißes Wasser drauf. Das machst du so lange, bis sich der Tab vollständig aufgelöst hat. Nun noch einmal mit Wasser nachspülen und Ablagerungen und Gerüche in deinem Abfluss sollten Geschichte sein.

Saugglocke im Einsatz gegen ein verstopftes Waschbecken

Die wahrscheinlich umweltfreundlichste Methode, um deinen Abfluss wieder freizubekommen, ist mithilfe einer Saugglocke oder einem Pömpel. Um diese Methode anzuwenden, musst du zuerst das  Überlaufloch deines Waschbeckens, welches sich mittig unter der Armatur befindet, mit einem Schwamm oder Tuch verschließen. Anschließend setzt du den Pömpel auf deinen Abfluss, dass dieser vollständig bedeckt ist. Jetzt lässt du warmes Wasser in das Becken fließen, bis die Gummiglocke des Pömpels außen mit Wasser bedeckt ist. Nun musst du die Saugglocke auf und ab bewegen, ohne dass er dabei vollständig vom Abfluss abgehoben wird. Nach einigen Durchläufen kannst du den Pömpel vom Abfluss entfernen. Hat sich die Verstopfung gelockert, sollte das Wasser jetzt abfließen. Falls das Wasser noch nicht abläuft, kannst du das Pumpen einige Male wiederholen.

Mit Spülmittel ein verstopftes Waschbecken befreien

Total simpel und hilfreich gegen Fett und Essensreste ist einfaches Spülmittel. Hierfür gibst du einfach 20-40ml Spülmittel in deinen Abfluss und gießt eine Tasse kochendes Wasser hinterher. Dies dann einfach ca. 15min einwirken lassen und die Rückstände im Abfluss sollten gelöst sein.

PET Flasche gegen ein verstopftes Waschbecken

Solltest du keine Saugglocke Zuhause haben, gibt es noch einen weiteren Trick der ähnlich funktioniert. Hierfür brauchst du eine einfache PET Flasche. Diese musst du zuerst mit heißem Wasser auffüllen. Anschließend musst du den Flaschenkopf auf die Öffnung deines Abflusses setzten und die Flasche schnell zusammendrücken. Der dabei entstehende Druck auf den Abfluss sollte die Verstopfung nun lösen.

Wie reinige ich einen verstopften Abfluss richtig?

Häufig bekommt man einen verstopften Abfluss durch unsere genannten Hausmittel schnell wieder frei. Bei starken Verstopfungen kann es sein, dass anders nachgeholfen werden muss. Wir erklären dir, wie du einen stark verstopften Abfluss wieder frei bekommst, wann du selbst Hand anlegen kannst und wann es Zeit ist, einen Profi dazu zu holen.

Das wohl naheliegendste Mittel gegen eine hartnäckige Verstopfung sind chemische Rohrreiniger. Diese solltest du allerdings nur nutzen, wenn die natürlichen Hausmittel keine Wirkung gezeigt haben. Die Anwendung solcher Reiniger ist kinderleicht. Du gibst einfach die auf der Packung angegebene Dosis des Reinigers in den Abfluss und kippst die angegebene Menge Wasser dazu. Nun musst du erstmal ein paar Stunden warten. Nach der Einwirkzeit kannst du durch erneutes Nachspülen schauen, ob die Anwendung den Abfluss befreit hat.

Falls du deinen Abfluss mithilfe der Saugglocke nicht vollständig frei bekommen hast, bietet sich eine Rohrspirale zur Säuberung an, diese wird auch von Profis genutzt. Die Nutzung der Rohrspirale erfordert aber ein wenig Übung, damit das Rohr nicht beschädigt wird. Mit der Spirale versuchst du durch eine Bohrbewegung Ablagerungen im Abfluss zu zersetzen. Zunächst wird die Spirale vorsichtig in den Abfluss, durch das Siphon in die Fallröhre eingeführt. Nun musst du an der Kurbel drehen und leichten Druck in Richtung Rohr ausüben. Der Schmutz im Abfluss soll sich so in der Spirale verhaken. Sobald du einen Widerstand spürst, kannst du versuchen die Spirale zurückzuziehen.

Wenn der Vorgang wirksam war, sollte der Durchfluss im Abfluss wieder möglich sein. Wenn du die Verstopfung trotz all unserer Tipps nicht selbstständig entfernt bekommst, ist es Zeit einen Fachmann zu rufen, denn bei extrem hartnäckigen Verstopfungen versagen sogar manchmal alle herkömmlichen Methoden und Tricks.

Weitere Artikel